Neubau

2017-2021

Siedlung Sommerhalde

Uerkheim

Bauherrschaft

privat

Architektur/Bauleitung
Diethelm & Spillmann

Mitarbeit

Tim Müller

Martina Majdlen

Baumanagement

Blättler Architekten AG

Landschaftsarchitektur

Fabian Haag


Fotos
Roger Frei

Sommerhalde Uerkheim Terrassenhaus Beton Diethelm & Spillmann

Terrassenhäuser Sommerhalde, 2017-2021

Auf Zack

Die Terrassensiedlung Sommerhalde im aargauischen Uerkheim wird im Endausbau 43 Wohnungen umfassen. In einer ersten Etappe wurden zwischen 2019  und 2021 zwölf Einheiten erstellt. Herzstück der Siedlung bildet die zentrale, autofreie Spielstrasse mit darunterliegender Tiefgarage. Besagte Strasse ist Begegnungsort und Verteilorgan für die fussläufige Erschliessung ab der Baumattstrasse. Die Häuserzeilen, die entweder unten oder oben an die Spielstrasse anschliessen, sind nämlich so orientiert, dass die dazwischenliegenden Treppen nicht in einer Linie zur jeweils obersten Wohnung führen, sondern auf halber Höhe verspringen. Dieses Wechselspiel findet nicht nur in der Aussenraumgestaltung Niederschlag, sondern auch an den Häusern selbst, wo paarweise zwei glatte Fassaden mit den Eingängen und zwei sägegezahnte Fassaden mit den Schlafzimmern einander gegenüberliegen. Die erkerähnlichen Zimmerfenster gewähren einerseits den Blick in die Weite und mindern andererseits den direkten Einblick ins Nachbarhaus. Gewinnt man von aussen den Eindruck, als läge hinter einem solchen Eckfenster ein einzelner Raum, zeigt der Blick von innen, dass die Zimmertrennwände an die Innenecke des Fensters stossen, sodass die Räume jeweils zwei Fassadenöffnungen aufweisen.

Im Zentrum der Wohnungen steht die Küche, die als freistehendes Möbel den Eingangsbereich mit Windfang und witterungsgeschütztem Vorplatz von der Zimmerseite trennt. Dieser zentrale Raum weitet sich gegen Süden zu einer mehrfach zonierten Raumfigur aus, erlauben doch die fast zur Hälfte bepflanzten Terrassen in den darunterliegenden Geschossen ein Mehr an Raumhöhe, was einen Wohnbereich schafft, während die Loggia ein Esszimmer ausscheidet.

Terrassenhaus Sommerhalde Uerkheim Schnitt Dietehlm & Spillmann
Terrassenhaus Somerhalde Uerkheim Situation Diethelm & Spillmann

Situation

Ebene 1 - Erdgeschoss
Ebene 1 - Erdgeschoss

press to zoom
Ebene 2 - Tiefgarage
Ebene 2 - Tiefgarage

press to zoom

press to zoom
Ebene 1 - Erdgeschoss
Ebene 1 - Erdgeschoss

press to zoom
1/8
Terrassenhaus Sommerhalde Uerkheim Axonometrie Diethelm & Spillmann
Sommerhalde Uerkheim Diethelm & Spillmann Terrassenhaus
Sommerhalde Uerkheim Terrassenhaus
Terrassenhaus Sommerhalde Uerkheim Wohnzimmer Diethelm & Spillmann
Terrassenhaus Sommerhalde Uerkheim Zimmer Diethelm & Spillmann
Terrassenhaus Sommerhalde Uerkheim Diethelm & Spillmann
Terrassenhaus Sommerhalde Uerkheim Axonometrie Diethelm & Spillmann
Terrassenhaus Sommerhalde Uerkheim Terrasse Diethelm & Spillmann

Mit Ausnahme der nichttragenden Wände und der Innendämmung, die beide mit einem gestrichenen Glasfasergewebe versehen sind, bestehen die Fassade, die weiteren Innenwände und die Decken aus Sichtbeton. Geschliffene Anhydridböden und Lärchenholz für die Fenster und die Schreinerarbeiten folgen dem Prinzip der Eigenfarbigkeit der Materialien und lassen die Räume trotz grauem Beton warmtonig erscheinen.

Entwicklung Bebauungsmuster

Sommerhalde Entwicklung Bebauungsmuster Diethelm & Spillmann

Ausgangslage

Zweispänner,

paralell zum Hang

Schritt 1

senkrecht zum Hang

Schritt 2

Einspänner

Schritt 3

zentrale Spielstrasse

Schritt 4

Zeilen versetzt

18_Sommerhalde_Fassade_Spielstrasse_nacht.jpg
Terrassenhaus Sommerhalde Uerkheim Treppe Erschliessung Spielstrasse Dietehlm & Spillmann