Wettbewerb

2005

Kernzone Opfikon

Wettbewerb, selektiv

ohne Rang

Architektur
Diethelm & Spillman


Mitarbeit:

Ivo Kuhn

Benjamin Schumacher

San Gimignano

Der Wettbewerb für die «Kernzone Opfikon» sah vor, dass die Teilnehmer einen Bebauungs- und Nutzungsvorschlag ausarbeiten, mit welchem die Gemeinde auf Investorensuche gehen konnte. Der Ort ist idyllisch und das bauliche Umfeld mit mehrheitlich landwirtschaftlichen Bauten stimmig. Ideal für gepflegtes Wohnen, wären da nicht die Flugzeuge, die das Bauerndorf regelmässig ins 21. Jahrhundert katapultieren.
Aus diesem Grund hatten wir eine Bebauungsstruktur gesucht, die nicht einfach den gängigen Vorstellungen vom Wohnen auf dem Land entspricht, aber stets den Makel des Lärms in sich trägt. Das Resultat sind drei Türme, die nur 1/10 der Grundstückfläche beanspruchen. Es bleibt genügend Platz für eine Wiese mit Obstbäumen und dem im Dorf etablierten Festplatz. Durch die neue Aussichtsituation (unten: Blick auf das freie Feld; oben: Panorama mit Opfikon und Umgebung) gewinnt die Wohnlage an Attraktivität, sodass zusammen mit grosszügigen Grundrissen Leute auf das Objekt ansprechen dürften, die gerne anders als gewohnt wohnen – da gehört der Fluglärm dazu wie anderswo das Zirpen der Grillen.
Die drei Häuser werden über ein gemeinsames Treppenhaus erschlossen, das sich im höchsten Turm befindet. Zwischen den Türmen sind Geschossplatten gespannt, die Erschliessung und kollektiver Aussenraum sind.

Wohnen auf dem Land mit Antwort auf den Fluglärm: Aussicht und viel Freifläche.

Situation mit Projektperimeter

Erschliessung und kollektiver Aussenraum zwischen den Türmen. Nur ein Haus verfügt über Treppenhaus und Lift.

Zwei mögliche Nutzungsszenarien

Referenz für Nebeneinander verschiedener Massstäbe:

San Gimignano

Diethelm & Spillmann

Architekten FH BSA SIA

Räffelstrasse 11

CH-8045 Zürich

Telefon +41 44 240 57 57

Telefax +41 44 240 57 59