Denkmalpflege

2017

Fassadensanierung

Haldenbachstrasse 12

Zürich-Oberstrass 

Bauherrschaft
Kanton Zürich 

Heilmittelkontrolle

Architektur
Diethelm & Spillmann

Mitarbeit

Carsten Kessler

Martina Majdlen

Landschaftsarchitektur

Fabian Haag

Fotos
Roger Frei

James Joyce Haus, Haldenbachstrasse 12, Kantonale Heilmittelkontrolle

Fassadensanierung Haldenbachstrasse, 2017

James Joyce

Das Gebäude an der Haldenbachstrasse 12 wurde 1876 als Wohnhaus errichtet und hatte einst einen berühmten Bewohner, den irischen Schriftsteller James Joyce. Er bewohnte das Haus von Januar bis Oktober 1918 und arbeitete hier an seinem Roman Ulysses. Obgleich selbst eine Gedenktafel an der Fassade diesen Aufenthalt bekundet, ist die Liegenschaft nicht inventarisiert. 1922 wurde die Wohnnutzung zu Gunsten einer Ohrenklinik aufgegeben. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten im Innern dient das Haus seit 1992 der Kantonalen Heilmittelkontrolle.

 

Trotz fehlender Klassifizierung wurde bei der Sanierung der Fassade ein Vorgehen gewählt, das den Erhalt von Originalsubstanz und die Stärkung der bauzeitlichen, respektive zeittypischen Anmutung in den Vordergrund stellt. Während die Farbigkeit des Kellenwurfes im Erdgeschoss und des Rillenputzes in den Obergeschossen auf Befunden basiert, lehnen sich die Farben der neuen Fenster und Fensterläden an Referenzbeispielen aus der Zeit an. Die Fenster verfügen neu wieder über Sprossen (aussen und innen) sowie Goetheglas mit Ziehspuren, bestehen aber – den Spielraum ohne Denkmalpflege zur Stillung der eigene  Neugierde nutzend – aus einer Holzmetallbauweise.

1601_Publikationspläne_210225-2.jpg
James Joyce Wohnhaus, Zürich 1918, Haldenbachstrasse 12

Mit Ausnahme des Fensterersatzes beschränken sich die Eingriffe auf reine Unterhaltsarbeiten; so wurden alle Bauteile konsequent erhalten und in Stand gesetzt.

1/8